Greifswalder Boddenpokal 2008-05-23

Greifswalder Boddenpokal 2008-05-23 In den Pfingstferien machten wir uns auf in den hohen Norden, damit die Kinder am Greifswalder Boddenpokal teilnehmen konnten. Austragungsort war der Greifswalder Yachtclub in Wiek, Mecklenburg-Vorpommern. Gesegelt wurde auf dem Greifswalder Bodden. Trotz der langen Anfahrt hatten wir auf dem Hinweg genug Zeit, um einen Abstecher in die Lutherstadt Wittenberg zu unternehmen. Vor dem Regattawochenende war noch Gelegenheit das Raketenentwicklungszentrum Peenemünde auf Usedom, die Klosterruine Eldena und das Caspar David Friedrich-Zentrum anzuschauen. Start war am Samstag, 17.05. um 11.00 Uhr. Über den weißen Sandstrand schoben wir die Optis mindestens 100 Meter ins flache Wasser, bevor Ruder und Schwert gesteckt werden konnten. Bei nordöstlichem Wind, welcher gegen Nachmittag ordentlich auffrischte, wurden vier Wettfahrten gefahren. Die Kinder konnten mit dem Wellengang des Meeres gut umgehen – sie sind ja Gardasee-erprobt. Am Sonntag wurden von den geplanten vier nur zwei Läufe realisiert, so dass es insgesamt nur einen Streicher gab. Steffen belegte den 22. Platz von 67 gemeldeten Seglern, Daniel den 28. Die Überraschung war perfekt, als es sich herausstellte, dass Daniel auf seiner ersten A-Regatta den dritten Platz von dreizehn Kindern U-12 ersegelt hat. Die gut organisierte Regatta fand in landschaftlich bezaubernder Umgebung statt. Das Rahmenprogramm war allerdings für süddeutsche Verhältnisse sehr spärlich. Außer einem Abendessen mit Wurstgulasch und Nudeln für die Kinder und einer Tasse Kaffee für die Erwachsenen wurde nichts weiter geboten. Regattatraining mit George Blaschkiewitz Ribnitz-Damgarten, 19. – 24. Mai Anschließend an die Boddenregatta fand ein Training mit George statt. Jeder Tag begann mit Frühsport, auch "gemeinsames Aufwachen" genannt. Erster Lernblock war jeweils ein ausführlicher Theorieteil, gefolgt von mindestens drei Stunden Praxis. Nach eineinhalb Stunden Mittagspause folgte der zweite aktive Teil auf dem Ribnitzer Bodden. Wir hatten Glück und nur am ersten Tag gab es ein paar Schauer. Ansonsten strahlte die Sonne bei eisigem Nordostwind den ganzen Tag vom Himmel (selbst am Strand war für die Eltern Vliesjacke angesagt). In einer harmonischen Gruppe von acht Kindern machte allen das intensive Training sehr viel Spaß. Am letzten Tag erwischten wir, zu fünft, noch einmal einen guten Wind mit 5 Windstärken. So konnten die Abläufe, die die ganze Woche geprobt wurden, auch bei stärkerem Wind praktiziert werden. Alles in allem schätzten die Kinder das anspruchsvolle Training sehr und freuen sich auf eine Fortsetzung.

Foto: (c) / Text: / Datum: 2008-06-02 / 1 / 75


Steinberger Yacht-Club e.V. | 1. Vorsitzender Josef Schwarz | Holzheimer Weg 14 | 92449 Steinberg am See | Telefon: +49 9431 7589520