Spitzenleistungen der bayerischen Segler!

Nach dem Sieg des EM/JEM-Finales in der Lübecker Bucht gewann nun das neu formierte bayerische Team Ferdinand Gerz (SV Wörthsee) / Tobias Bolduan (Deutscher Touring Yachtclub) mit drei Tagessiegen auch das „Young Europeans Sailing“ – den „Goldenen Pfingstbusch“ auf der Kieler Förde. Tina Lutz / Susan Beucke fielen leider nach einem „schwarzen“ zweiten Wettkampftag nach zwei vorausgegangenen Tagessiegen aus den Medaillenrängen und belegten nur Platz vier, Maximilian Weiss / Maximilian Mäge handelten sich ein BFD ein und wurden dadurch "nur" Fünfte, auf dem siebten Platz stand am Ende das zweite bayerische Damenteam Katja Müller und Sandra Boschert. Eine Superleistung lieferte schließlich der U17-Spätumsteiger Fabian Kaske mit Alexander Schaetz mit dem 11. Rang ab. Fazit für Bayern: fünf Mannschaften sind unter den ersten elf Plätzen zu finden! Evelin Sindermann vom Segelverein Oberland qualifizierte sich im „Laser Radial weiblich“ für die ISAF-Jugendweltmeisterschaft in Kanada. Zusammen mit der Wertung aus dem Europacup Hoorn und dem Pfingstbusch liegt sie mit großem Punkteabstand auf dem ersten Platz der Qualifikationsrangliste. Florian Schwarz vom Steinberger Yachtclub war auf Platz zehn bester Bayer in der Klasse „Laser Radial männlich“. Dazu sorgten Sebastian Bühler von der Skippergilde Schwaben auf dem 11. und Christian Kapfenberger von der Wassersportgemeinschaft Rangau auf dem 13. Rang – mit also insgesamt drei Seglern unter den besten 15 der 50 Teilnehmer – für das beste bayerische Teamergebnis auf dieser Regatta seit Jahren! Karin und Tina Marchart vom Schlierseer Segelclub dürfen mit einem sechsten Rang im 29er zur ISAF-Jugendweltmeisterschaft fahren. Philipp und Thilo Kramer verpassten die Qualifikation trotz Platz fünf in Kiel, da sie zu viele Punkte aus der Vorregatta am Ammersee mitbrachten und Pech in zwei Wettfahrten hatten, Simon Winter / Kilian Holzapfel beendeten auf Platz 15 von 42 Schiffen. Das Niveau in dieser Klasse steigt weiter an. Bei der Breitlingregatta in Medemblik hieß es im Yngling erstmals wieder Wagner vor Schühmann! Mit ihrem vierten Platz haben Kristin Wagner, Anna Hoell und Anne-Katrin Pfister die Qualifikation für das Medal Race gerade geschafft. Das Gesamtergebnis listet Platz neun für das bayerische Damenteam, es lag damit einen Rang vor dem Schühmann-Boot. Im 49er gewannen Leopold Fricke und Lorenz Huber in einem starken Feld im vorolympischen Jahr eine Wettfahrt in der Qualifikation. Damit stand das Team zwischenzeitlich vor Jan Peter und Hannes Peckolt. Am Ende reichte es leider knapp nicht für das Medal Race, sie belegten im Gesamtergebnis Rang zwölf. Nach einjähriger Verletzungspause stellte die Surferin Regina Stadler im RS:X den Anschluss an die internationale Spitze im Juniorenbereich wieder her. Nur vier Plätze hinter Moana Delle, die bei der Weltmeisterschaft in der Goldfleet startete, landet sie auf einem sehr guten 14. Rang. Nachwuchsfahrerin Johanna Wimmer sammelte wertvolle Erfahrung im Grossfeld und lag sogar einmal vor der Olympiasiegerin Faustine Merret an der Luvtonne. Somit haben sich für die ISAF-Jugendweltmeisterschaft im „Laser Radial weiblich“ Evelin Sindermann und im „29er weiblich“ Tina und Karin Marchart qualifiziert. Im „Laser Standard“ fällt die Entscheidung erst bei der Jugend-Europameisterschaft am morgigen 8. Juni, wobei Philipp Buhl sehr gute Aussichten hat, diese Hürde zum meistern. © Bayerischer Seglerverband e.V. 1999-2007 http://www.bayernsail.de

Foto: (c) / Text: / Datum: 2007-06-18 / 1 / 57


Steinberger Yacht-Club e.V. | 1. Vorsitzender Josef Schwarz | Holzheimer Weg 14 | 92449 Steinberg am See | Telefon: +49 9431 7589520