Interner Bericht Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung im Zeichen der Baumaßnahmen. Die diesjährige Jahreshauptversammlung stand fast ganz unter dem Zeichen der im letzten Jahr begonnenen Baumaßnahmen im Kranbereich. 1. Vorsitzender Josef Schwarz konnte leider etwas weniger Teilnehmer an der JHV als in den letzten Jahren begrüßen. Dies war sicher auch eine Folge der schlechten Straßenverhältnisse. Zu Beginn gedachten die Anwesenden der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Jan Trminek-Bolzmacher und Anton Radomsky. In seinem Rechenschaftsbericht konnte Josef Schwarz auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Er wies darauf hin, dass das Clubleben sowohl im sportlichen als auch im gesellschaftlichen Bereich außerordentlich positiv verlaufen sei. In seinem Bericht zur Baumaßnahme im Kranbereich erläuterte 2. Vorsitzender Norbert G. Kefes den Stand der Dinge. Leider mussten für dieses Vorhaben insgesamt € 10.000,-- mehr aufgewendet werden als geplant. Bei der Einbringung der Spundwand wure festgestellt, dass die Bodenverhältnisse so schlecht waren, dass diese Spundwand auf einer Breite von 5 Metern bis auf 10 Meter tiefe eingetrieben werden musste. Des weiteren war es notwendig, die Spundwand mit Ankern noch einmal zu fixieren. Beim Bau des Weges zum Kran, musste der Unterboden auf 60 cm abgetragen und entsorgt werden. Zu diesen Maßnahmen gab es leider keine Alternativen, betonte Kefes. Die Mitglieder folgten dieser Argumentation und nahmen den bericht ohne Aussprache zu Kenntnis. Kassier Iris Theisen konnte in Ihrem Rechenschaftsbericht zwar nicht von Überschüssen berichten, die finanzielle Situation bewegte sich jedoch in dem vorgesehenen Rahmen. Sie bedankte sich ausdrücklich bei den Mitgliedern, die Handwerksleistungen für den Club erbrachten und dafür keine Rechnungen geschrieben haben. Die Kassenprüfer bescheinigten Iris Theisen eine vorbildliche Kassenführung. Der Sportleiter Stefan Striedl konnte von einem sportlich erfolgreichen Jahr berichten. Er rief noch einmal die durchgeführten Regatten, sowie die Sieger und Platzierten in Erinnerung. Auch Jugendwart Matthias Niedermann konnte von einer erfolgreichen Arbeit berichten. Für die neue Saison plant er wieder einige Aktivitäten, u.a. einen Jüngstenschein, um mehr Jugend in den SYC zu holen. Die Mitglieder beschlossen mit sehr großer Mehrheit eine Größenbeschränkung der im SYC zugelassenen Boote. In Zukunft dürfen die Boote eine Breite von 2,55 m und eine Maßzahl (Länge x Breite) von 23,5 nicht überschreiten. Nach der Vorstellung der Neumitglieder schloss Josef Schwarz die JHV und wünschte allen Seglern eine erfolgreiche und schöne Saison 2007. Norbert Kefes (Fotos zum Teil aus JHV 2006)

Foto: (c) / Text: / Datum: 2007-01-29 / 1 / 51


Steinberger Yacht-Club e.V. | 1. Vorsitzender Josef Schwarz | Holzheimer Weg 14 | 92449 Steinberg am See | Telefon: +49 9431 7589520