Regattaregeln für Einsteiger und Auffrischer

Unser Seglerfreund Dr. Reinhard März aus Nürnberg hat nicht Unrecht: „Auch wenn die eigentlichen Vorfahrtsregeln des Regattasegelns nur drei Seiten lang sind – so was ist nicht gerade die Lektüre, die man sich am Feierabend zur Entspannung gibt, selbst wenn es sich um die Wettfahrtregeln für den schönsten Sport von allen handelt: Segeln!“

Deshalb lernt man die Regattaregeln meist dadurch kennen, dass ein anderer Segler einen Protest einrecht und man deswegen nach der Regatta einen Termin vor dem Schiedsgericht hat, der dann meist nicht so ausgeht wie man sich das vorgestellt hatte.

Und deshalb hatten wir ihn Anfang März gebeten, zu uns nach Steinberg zu kommen. In dem Seminar „Kleines 1x1 der Wettfahrtregeln Segeln“ wendete er sich an an denjenigen, der nicht die geringste Ahnung von den Wettfahrtregeln „Segeln“ hat, das aber gerne ändern möchte und an diejenigen, die mit dem Regattasegeln liebäugeln, aber das Gefühl haben, dass speziell in den Wettfahrtregeln „Segeln“ noch Gemeinheiten lauern, die man irgendwie kennen sollte.

Auch wurden Kollisionsverhütungsregeln (KVR) bei Begegnungen von Segelschiffen im Regattabereich behandelt.

Foto: (c) / Text: / Datum: 2004-03-19 / 1 / 3


Steinberger Yacht-Club e.V. | 1. Vorsitzender Josef Schwarz | Holzheimer Weg 14 | 92449 Steinberg am See | Telefon: +49 9431 7589520