Projekt „Segelbundesliga“ steht in den Startlöchern

Nachdem sich eine ausreichende Zahl an Anteilseignern bereit erklärt hat, sich an der Finanzierung des Schiffes zu beteiligen und auch die Zahl der interessierten Segler die Erwartungen übertroffen hat, steht dem Start des Projektes „Segelbundesliga“ nichts mehr im Wege.

Sportvorstand Stefan Kreis konnte dem SYC die Vorkaufsrechte an einer nahezu nagelneuen und voll ausgerüsteten J 70 sichern und das zu einem deutlich günstigeren Preis, als zunächst veranschlagt. Das Schiff steht uns im Juli zur Verfügung, so dass die Crewmitglieder unter Federführung der beiden Team-Skipper Florian Schwarz (Sailing) und Bernd Weber (Shore) dann mit dem Training beginnen können. Sicher wird die Beteiligung an verschiedenen Regatten noch in dieser Saison angestrebt. Eine Teilnahme an der kompletten Regattaserie ist erst ab 2016 möglich.

Wenn auch die Beteiligung an der Wettfahrtserie der 2. Bundesliga und erst Recht ein Aufstieg in die 1. Liga wohl noch in der Ferne liegen, ist damit doch der erste Schritt einer hoffentlich erfolgreichen Kampagne getan. Crewmitglieder sind jederzeit willkommen. Mitmachen kann jedes interessierte Mitglied jeden Alters und Könnens. Regattaerfahrung ist nicht notwendig, soll das Projekt doch das Interesse und die Begeisterung für das sportliche Segeln gerade bei denen wecken, die sich bislang nicht dafür begeistern konnten.



Foto: (c) / Text: / Datum: 2015-05-08 / 1 / 180


Steinberger Yacht-Club e.V. | 1. Vorsitzender Josef Schwarz | Holzheimer Weg 14 | 92449 Steinberg am See | Telefon: +49 9431 7589520